When in Paris… sollte man eine kleine feine Modeausstellung nicht verpassen. Neben allem Trubel und Jubel, der gerade in der Stadt nach der WM herrscht, könnte das leicht passieren. Mitten im Marais könnt ihr der „Verborgenen Alchemie einer Kollektion“ auf die Spur kommen. Nämlich den Entwürfen für Sommer 1992 von Azzedine Alaïa, einem der genialsten Modeschöpfer des 20. Jahrhunderts. Seine Hände, meint man, bei dieser erlesenen Schau förmlich am Werk zu sehen.

„The Secret Alchemy of a Collection“ zeigt eine von Alaïas schönsten Haute-Couture-Kollektionen in den Räumen seines früheren Ateliers und Wohnhauses. Bis zu seinem Tod im vergangenen Herbst arbeitete und lebte er hier zusammen mit seinem Lebenspartner Christoph von Weyhe. Letzterer hütet zusammen mit der eleganten Stil-Ikone Carla Sozzani das Lebenswerk Alaïas in der nach dem Modeschöpfer benannten Stiftung. Wahrscheinlich liegt es auch an der tiefen und langjährigen Verbundenheit dieser beiden mit Azzedine Alaïa, dass so eine Ausstellung derart liebevoll gelingt.

Wahrscheinlich gibt es wenige Designer, die sich so akribisch in Themen (und ihre Ausführung) vertieften. Die Modelle von 1992 entstanden aus Recherchen zu seinem Haus. Alaïa hatte es 1987 gekauft. Während der Renovierung wurden Fresken entdeckt. Das entfachte sofort die Neugierde des neuen Eigentümers. Schließlich fand der Modemacher heraus, dass die legendäre Mätresse Madame de Pompadour in dem Palais aufgewachsen war. Und diese Tatsache wurde zur Inspiration für die Kollektion. Figurbetonung, gebauschte Röcke und kunstvolle Stickereiarbeiten. Und dazu Miniröcke und Stoffe aus der Männermode, die die historischen Elemente „aufmischen“. Ein perfekter Mix.

 

Noch heute passt eigentlich nur das altmodische Wort „exquisit“ zu diesen Modellen. Man wandert zwischen den Schneiderpuppen durch den hohen Ausstellungsraum, wundert sich und bewundert all das. Und kann sich lebhaft vorstellen, was für einen Spaß Naomi, Christy, Helena & Co. – halt die Riege der Supermodels damals – bei den Anproben und der Schau hatten. Das wird auch in dem Begleitbuch dokumentiert. Eine echte Grand Tour durch die Kunst der Couture.

The Secret Alchemy of a Collection, bis 6.1.2019, täglich von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Galérie Alaïa,18, Rue de la Verrerie, 75004 Paris, Eintritt: € 5 (ermäßigt: € 2).

Website von Alaïa