Noch zwei Wochen bis zum Anpfiff der Fußball-WM. Dann herrscht wieder Ausnahmezustand allüberall. Die gute Nachricht: Statt des Fan-Shirts im verstaubten Grün des Mannschafts-Trikots gibt es passendere Accessoires für Fußballfreundinnen. Die zarten Soccer Jewels von Saskia Diez haben es mir sofort angetan. Sie sind erlesen schön und überdauern noch viele Weltmeisterschaften –  Ohrringe aus 18karätigem Gold mit 11 Frischwasserperlen, aufgereiht in elf verschiedenen Formationen.

Formationen 

Aufstellung 4-1-4

Eine Formation ordnet die Spieler schematisch auf dem Feld an. 4-3-3 zum Beispiel bezeichnet vier Verteidiger, drei Mittelfeldspieler und drei Angreifer. Der Torwart wird bei der Benennung nicht mitgezählt. Er fehlt hier als elfter Spieler und erscheint bei den Soccer Jewels als einzelne Perle unten am Schmuckstück. Die von den Ohrringen nachgebildeten Aufstellungen verewigen Klassiker der Fußballgeschichte. Zum Beispiel erinnert das Stück mit einer Reihe von fünf Perlen oben, dreien und dann zweien in der Mitte sowie der „Torwart-Perle“ unten an die „Pyramide“. 2-3-5 war Ende des 19. Jahrhunderts die Standardformation in England. Mir gefällt besonders die 4-2-3-1. Allerdings aus ästhetischen Gründen und nicht, weil diese in der WM 2012 besonders populär war.

Aufstellung „4-3-2-1“, auch „Weihnachtsbaum“ genannt.

Fanatic Feelings in Florenz

Vorgestellt werden die Schmuckstücke in wenigen Tagen auf der Modemesse Pitti Immagine Uomo in Florenz. Der Modejournalist Markus Ebner, Gründer der Zeitschriften ACHTUNG und SEPP Football Fashion, hat zusammen mit dem Kunstkritiker Francesco Bonami eine Aussellung kuratiert. Die heißt Fanatic Feelings und beinhaltet auch einen Pop-Up-Store mit extra angefertigen Stücken bekannter Designer. Darunter eben auch die Soccer Jewels von Saskia Diez. Meine Wette, dass diese alles andere überstrahlen. Verantwortunsbewusst gefertigt sind sie auch noch. Saskia arbeitet nur mit lokalen Goldschmieden in oder in der Nähe von München. Sie kennt jeden, der für sie produziert. Das verarbeitete Gold und Silber stammt zudem zum größten Teil aus Recycling-Quellen (alle Bilder: Saskia Dietz).

Hier geht es zu den Schmuckstücken, die vorab bestellt werden können