Denim is back on track. Und wie! Zeitschriften wie die Vogue widmeten Jeans in den vergangenen Monaten ganze Modestrecken, und irgendwie sehen die ganzen Capes, 70er-Jahre-Hosen, Mäntel und Jacken, die da abgebildet werden, wirklich cool aus. Leider sind Jeans in der Regel ziemlich schlecht für die Umwelt. Ein enormer Wasserverbrauch bei der Baumwollgewinnung, Unmengen an Pestiziden, Flüsse und Seen verschmutzende Färbemethoden und dann noch die umstrittenen Sandstrahlbehandlungen, die die Arbeiter krank machen – die Öko-Bilanz ist nicht gerade doll. Das zu ändern, ist die niederländische Marke Mud Jeans angetreten. Vor kurzem war ein Mud-Team auf „Recycle-Tour“ und brachte dabei 3000 zurückgegebene Jeans von Amsterdam nach Valencia, damit sie dort in einer Fabrik geschreddert, zu Garn gesponnen, umweltfreundlich gefärbt und zu neuen Stoffen gewebt werden konnten. Ein kurzes Gute-Laune-Video auf YouTube verfolgt den Weg der Mud-Crew bei ihrer Tour auf verschiedenen „Umweltstationen“ – etwa beim Müllsammeln am Strand von Biarritz. Und man kann sehen, wie so ein Recycling-Prozess genau abläuft.

Auch wenn bisher nur maximal 20 Prozent des verarbeiteten Denims einer Hose aus recycelter Baumwolle bestehen kann: Die Marke Mud ist auf einem absolut zukunftsweisenden Weg. So bieten die Niederländer ein Modell an, bei dem man gegen eine kleine monatliche Gebühr eine Jeans leihen kann. Nach einem Jahr kann sie gegen eine neue umgetauscht werden und kommt ins Recycling-Programm. Auch nicht schlecht: Bestellt man eine neue Jeans, kann man sich bis zu drei Modelle oder drei Größen schicken lassen, bezahlt aber nur einmal. Die beiden Paare, die nicht so gut passen, können unkompliziert zurück geschickt werden. Auch das ein Weg, der dazu animiert, genau das Richtige, Passende zu kaufen und nicht irgendwelche „halbgaren“ Dinge im Kleiderschrank vergammeln zu lassen. Nachahmenswert! Ich werde in den kommenden Monaten noch auf „The Serene Style“ andere nachhaltige Jeansmarken testen und vorstellen – damit man dem Trend auch umweltfreundlich folgen kann. Schließlich lieben wir (fast) alle Jeans (Beitragsbild: Mud Jeans)!

Boyfriend-Jeans von Mud (Bild: Mud Jeans)

Boyfriend-Jeans von Mud (Bild: Mud Jeans)

Link zu Mud Jeans

„Sommermusik“ von der Playlist der Recycle-Tour