Schuhe, das muss ich einfach zugeben, sind eine meiner größten Schwächen. Bei allem Bemühen, nachhaltig und bewusst zu leben fällt es mir schwer, einem besonderen Paar filigraner Sandalen zum Beispiel zu widerstehen. Leider entspreche ich da voll und ganz einem Standard-Frauenklischee. Umso schöner, dass jetzt ein Mann ein lesenswertes Buch über Schuhe geschrieben hat. Und eine Frau dazu die Illustrationen geliefert hat.

Der modebewusste Psychologe Frank Berzbach führt in einem kleinen Band in die „Die Sprache der Schuhe“ ein. Superunterhaltsam, sehr gelehrt und ziemlich geschmackssicher stellt er Modelle vor, die Kultstatus erreicht haben. Erzählt ihre Geschichte. Und zieht dabei – bewusst subjektiv – Rückschlüsse auf ihre Träger. Meistens trifft er damit ins Schwarze. Barfußschuhe vergleicht er mit gezuckerten Kaugummis. Und erklärt, dass sie eigentlich den Sinn des Barfußgehens vollkommen verfehlen. Er seziert die Werbung für Tod’s Mokassins mit den Bildern von Audrey Hepburn und Cary Grant. Nach der Lektüre wird man die Gumminoppen-Dinger mit den beiden Stil-Ikonen künftig kaum noch in Verbindung bringen. Berzbach erzählt von Nonnen in Clogs, den Chelsea-Boots tragenden Beatles und den Vorzügen des Oxford-Herrenschuhs. Dabei ist sein schön ediertes Buch mit den feinen Zeichnungen von Saskia Wragge viel weniger konventionell als andere Stilfibeln. Viele Seiten sind Sneakers-Modellen gewidmet. Zudem zieht Berzbach immer wieder Parallelen zur Musik- und Clubszene. Da scheint er sich ebenfalls bestens auszukennen. Nachteil des Buches: Das Tragen von Flip-Flops im Sommer hat es mir nachgerade verlitten. Der Autor sieht bei ihnen eine „ästhetische Seelenverwandschaft“ zu Crocs. Und letztere sind für mich unüberbietbar das schrecklichste Schuhwerk der Welt. Ballerinas hält Berzbach für infantil und lehnt sie bei erwachsenen Frauen ebenso ab wie die häufig dazu getragenen teuren Halstücher. Mit den Halstüchern hat er Recht, über die Ballerinas muss ich wirklich noch einmal nachdenken.

 

Frank Berzbach, Saskia Wragge: "Die Sprache der Schuhe. Eine kleine Philosophie des Schuhwerks", Midas Verlag Zürich, ISBN 978-3-03876-118-1, € 17,90.